Wenn Hygiene ins Gewicht fällt

robatherm rüstet ein Pharmaunternehmen für die Zukunft

Einwandfreie Lufthygiene ist in der Pharmaproduktion absolute Maxime. robatherm zeigt beispielhaft, wie dafür ein tonnenschweres RLT-Gerät mit Leichtigkeit in Betrieb geht. Schon der Transport war beeindruckend: Mit seinen fast 15 Metern Länge ging es auf die Reise von robatherm in Burgau zum Kundenstandort nach Illertissen. Dank routinierter Vorbereitung und präziser Durchführung lief alles nach Plan.

Die R-Pharm Germany GmbH wusste genau, was sie von robatherm erwarten darf – nämlich zuverlässige Qualität und Professionalität. Schließlich sorgen hier bereits mehrere unserer innovativen RLT-Geräte für Raumluft von höchster Reinheit. Ein Faktor, der gerade auf dem sensiblen Terrain der Pharmaindustrie einfach unverzichtbar ist. R-Pharm entwickelt und produziert in Illertissen schon seit Jahren Arzneimittel für den globalen Markt. Um die Impfstoffproduktion in Deutschland konsequent auszubauen, investiert das moderne Traditionsunternehmen am bayerischen Standort auf breiter Ebene. Und natürlich benötigen die hochtechnisierten und automatisierten Produktionsräume besonders anspruchsvolle RLT-Geräte. Also ein klassischer Auftrag für robatherm.

Anlieferung in beeindruckender Dimension

Ein Tag im Mai. Stark bewölkter Himmel, zeitweise Niederschlag. In den frühen Morgenstunden setzte sich der beladene LKW in Bewegung. Seine gigantische Fracht: Ein vorinstalliertes RLT-Gerät, das vom robatherm Gelände direkt zum Kunden geliefert werden sollte. Die Route von Burgau nach Illertissen führte über die Autobahnen A8 und A7. Mit den teils widrigen Wetterbedingungen musste man natürlich rechnen und sie in der Vorbereitung berücksichtigen. Entsprechend akribisch wurden vor dem Transport sämtliche Öffnungen des RLT-Gerätes abgedichtet, um jegliches Eindringen von Feuchtigkeit und Verschmutzung zu verhindern. Rund 60 Kilometer Strecke und einige Regenschauer später, sind Mensch und Gerät am Zielort bei R-Pharm angekommen. Endlich zeigten sich erste Sonnenstrahlen. Ein gutes Omen, das alle Beteiligten vielleicht noch zusätzlich motiviert hat. Auch der bereitstehende neue 600 Tonnen-Kran durfte nun seine Kräfte wirken lassen. Für ihn war dies erst der zweite Einsatz. Zusammen mit der Unterstützung aller Fachleute vor Ort, hat er die schwere Aufgabe perfekt bewältigt. Mit vorbildlicher Präzision wurde der kostbare Koloss vom LKW ganz nach Plan zielgenau auf dem Gebäude platziert.


Komplexe Lufthygiene aus einem Guss

Zielgenau platziert und schnell einsatzbereit: Der Hintergrund für diesen schnellen Start liegt in der ausgefeilten Grundkonzeption. Denn das neue RLT-Gerät sollte nicht nur maximale Hygieneanforderungen sicherstellen, sondern auch gleich anschlussfertig bei R-Pharm angeliefert werden. Eine zeitintensive Montage vor Ort wurde dadurch vermieden. Das Resultat ist sozusagen eine saubere Plug-and-Play-Variante, in der alle integrierten Komponenten bereits bei robatherm verbaut und vorinstalliert wurden. So ist die intelligent konzipierte Komplettlösung ein komplex angelegtes und zugleich elegantes Kompaktgerät, das alle relevanten Elemente in sich vereint: Kältetechnik und die vorbereitete MSR-Technik sind neben Befeuchtungstechnik und hydraulischen Regelgruppen nebeneinander untergebracht. Eine Lösung also, die höchste Lufthygiene aus einem Guss bietet. Der Vorteil liegt auf der Hand: Aufwändige Abstimmungen oder Probleme durch verschiedene Schnittstellen konnten auf diese Weise komfortabel umgangen werden.


Raffinierte Technologien, intelligent kombiniert

Wie so charakteristisch für robatherm, bringt das gelieferte RLT-Gerät notwendige Funktionen mit innovativer Effizienz optimal in Einklang. Neben integrierter Dampfbefeuchtung sorgt ein Hochleistungs-Kreislaufverbundsystem für effiziente Wärmerückgewinnung. Um die besonders hohen Anforderungen an die Reinheit der Raumluft im Pharmasektor zu erfüllen, wurde das RLT-Gerät für R-Pharm mit einem mehrstufigen Filtersystem für Zu- und Abluft ausgerüstet: Hinter einem Filter der Klasse ISO ePM 1 bis 85 % wurde eine HEPA Filterwand mit H13-Filtern integriert. Eine hocheffektive Kombination, die mindestens 99,9 % aller Staubpartikel über 0,1 bis 0,3 Mikrometer Größe aus der Luft filtert – und damit beste Produktionsbedingungen für R-Pharm sichert.


Zertifiziert nach strengster Hygieneprüfung

Unsere kompromisslose Sicht auf Raumlufthygiene wird laufend amtlich bestätigt: Was für so spezielle Bedürfnisse wie von R-Pharm unverzichtbare Voraussetzung ist, kann robatherm optimal realisieren. Und zwar stets nach der jeweils neuesten Fassung eines besonders strengen Standards. Mit dem neuen Hygienezertifikat von robatherm wird uns attestiert, dass robatherm RLT-Geräte selbst den aktuell höchsten hygienischen Ansprüchen gerecht werden. Klingt eigentlich selbstverständlich, ist es aber keineswegs. Denn die meisten Hersteller von RLT-Geräten können die komplexen Prüfungskriterien auf diesem geforderten Niveau nicht erfüllen. Hintergrund ist ein verschärfter Zertifizierungsprozess, der so umfassend ist, wie nie zuvor. Dazu zählt nicht nur die Qualitätsprüfung der verarbeiteten Materialien und ein umfassender Check der Produktionsbedingungen. Auch werden die internen und externen Dokumentationen sowie eine fachlich und hygienisch sinnvolle Konzeption der RLT-Geräte akribisch unter die Lupe genommen.


Reinste Raumluft mit Weitblick

Das Zertifikat ist ein sehr essenzieller, aber nicht der einzige Bestandteil unserer eigenen Hygieneansprüche. So kann die antimikrobielle Beschichtung in robatherm Produkten durch ihren hocheffektiven Schutz überzeugen. Eine ausgeklügelte Entwicklung, mit der die Entstehung eines gefährlichen Biofilms im Innern der Geräte wirksam und dauerhaft verhindert wird. Ob Schimmelpilze oder multiresistente Keime – in einer unabhängig geführten Langzeitstudie hat sich gezeigt, dass auf der Spezialbeschichtung selbst nach über 10 Jahren Betrieb keine Mikroorganismen zu finden sind. robatherm untermauert damit, dass fortschrittliche und langlebige Hygienetechnologien zu unserem Selbstverständnis gehören. Ein Attribut, das offenbar auch R-Pharm zu schätzen weiß.